Blog

„Streicheleinheiten“ und „Drei Haselnüsse“ beim Adventskonzert

Am 2. Adventssonntag lud die Musikschule Wertingen zum traditionellen Konzert in die evangelische Kirche ein. Die treuen Zuhörer der Musikschule konnten selbst Schneefall und rutschige Straßen nicht aufhalten und so kamen zahlreiche Gäste, sodass der Kirchenraum gefüllt war.

 

Eröffnet wurde das Konzert mit Musik von Jean Baptiste Lefevre und dem Mozartino-Trio (Viktoria Krebs, Anna Pfeifelmann, Anna-Maria Hof). Das Harfenensemble der Musikschule mit den jungen Nachwuchsharfenisten Constanze Ehnle, Mariella Riediger, Elias Litzl und Tobias Scheel spielten mit ihrer Lehrerin Andrea Kratzer „Kling Glöckchen“ und den berühmten Kanon von Pachelbel. In die Weihnachtsbäckerei ging es dann mit dem Akkordeontrio Emma Kapfer, Janina Knötzinger und Stefanie Saule. Die Solisten Beatrix Kopold (Fagott), Anton Eser (Gitarre), Bianca Walz (Klavier), Jakob Hof (Trompete), Lena Miller (Querflöte), Anna-Maria Hof (Fagott) und Julia Mathes (Querflöte) ließen mit ihren Beiträgen erahnen, welch Potenzial in ihnen steckt.

Solisten und Ensemble wechselten sich ab

Sofia Graf begeisterte auf ihrer Harfe und dem Stück „River flows in you“ mit einer tollen Interpretation das Publikum. Die jungen Streicher der Musikschule Wertingen spielten unter der Leitung von Krystyna Hüttner in den Ensembles „Saitenkids“ und „Saiten-Cross-Over die Titel „The little Drumerboy“, „Episode“ (KV 216) von Wolfgang Amadeus Mozart, „Küss mich, halt mich, lieb, mich“ aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ und die „Petersburger Schlittenfahrt“. Kiara Daridova (Gesang), Leonhard Moosmüller (kleine Trommel) und Dr. Nina Koutelia (Klavier) unterstützten die Streicherensembles.

Feine Saitenmusik und festliche Posaunen

„MIRA“ bot mit dem „Ettaler Menuett“ und dem Weihnachtslied „Es wir scho glei dumpa“ feine Saitenmusik dar. Mit der Steirischen Harmonika gab es „Streicheleinheiten“ von Anneliese Gärtner und Stefanie Saule. Franziska Deller spielte mit dem Titel „Weihnachten im Hochgebirge“ gekonnt eine Fantasie über das Weihnachtslied „Stille Nacht“. Zum Schluss erklangen festliche Töne mit dem Posaunenchor der Musikschule Wertingen (Sophie Wild, Verena Gärtner, Fabio Haupt und Thomas Mordstein). Pfarrerin Ingrid Rehner regte mit ihren Geschichten über die Neugier vor der Bescherung und die Wertschätzung von Geschenken die Zuhörer zum Schmunzeln und Nachdenken an. Der 1. Vorsitzende der Musikschule Wertingen, Karl Burkart, dankte allen Musikerinnen und Musikern und den Musiklehrern Susanne Müller, Sandor Szöke, Krystyna Hüttner, Tobias Schmid, Hartmut Hüttner, Stefanie Saule, Sebastian Hägele, Kirill Kvetniy, Andrea Kratzer und Karolina Wörle für die Vorbereitung der Beiträge zum Konzert und dessen Durchführung.

Nach lang anhaltendem Applaus für die musizierenden Künstler am Schluss des Konzertes konnten die Zuhörer in den Abend des 2. Advents entlassen werden.

Fotos vom Konzert finden Sie unter Aktuelles – Bilder: Galerie & Download