An der Musikschule Wertingen hat die Förderung der Kammermusik einen hohen Stellenwert: Klarinettenquartett, Holzbläserquintett, Querflötenensemble, Harmoniemusik und Saxofonensembles bestehen je nach Möglichkeit kontinuierlich auf hohem Niveau.

Dies belegen auch die Erfolge bei Musikwettbewerben. Die Wertinger Holzbläserensembles sind regelmäßig auf Landes- und Bundesebene in den vorderen Rängen zu finden.

Zudem sind die Ensembles im regionalen Kulturleben fest verankert. Bei den Veranstaltungen der Musikschule, bei Konzerten in den Schulen und bei der Umrahmung von kirchlichen und weltlichen Festen haben sich die Holzbläser der Musikschule Wertingen längst in den Herzen der Menschen einen festen Platz erobert.

Saxofonquartett I

Aus der ersten Generation des Jugendorchesters wuchsen zahlreiche Kammermusikformationen heraus. 1. Preise bei zahlreichen Wettbewerben und die Teilnahme beim internationalen Sax-Kontest in Hamburg waren Höhepunkte der Zusammenarbeit. Die erfolgreichste und kontinuierlich fortgesetzte Besetzung bildet das Saxofonquartett.

Die Musiker gestalten mit ihrem abwechslungsreichen und umfangreichen Repertoire Veranstaltungen aller Art und erfreuen ihr Publikum auch im überregionalen Bereich.V. l.: Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin und Marcel Kapfer.

Saxofonquartett II

Das Nachwuchssaxofonquartett entstand aus der Begeisterung der jungen Musikschüler für die Kammermusik. Das Quartett hat sich ein beachtliches Repertoire erarbeitet und sein eigenes Profil entwickelt. Es erspielte sich damit zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei Kammermusikwettbewerben. Auch für öffentliche Auftritte und musikalische Umrahmungen wird das Ensemble gerne gebucht.V. l.: Annika Wild, Franziska Moosmüller, Nicoel Weldishofer und Marina Riemer.

Saxtett

Saxtett

Aus einem Wortspiel entstand der Begriff „Saxtett“ nach dem sich heute ein größer besetztes Saxofonensemble der Musikschule Wertingen benennt. In Besetzungen für 4 Stimmen bis zum Saxofonchor erarbeitet Manfred-Andreas Lipp mit Schülerinnen und Schülern Originalwerke und Bearbeitungen für dieses Klangmedium.V. l.: Manfred-Andreas Lipp, Anja Buchart, Melanie Weschta, Eva Sing, Uli Ziegler und Larissa von Ganski.

Holzbläserquartett

Ensemble Holzbläserquartett

Das Holzbläserquartett der Musikschule Wertingen wurde 2011 ursprünglich als Quintett gegründet. Die jungen und motivierten Schülerinnen konnten auf Bezirks-, Bundes- und Landesebene beim ASM-Kammermusikwettbewerb erste Erfolge erspielen. Das Repertoire reicht von Klassik bis Moderne. Das Ensemble umrahmte während des Schuljahres verschiedenste Veranstaltungen.V. l.: Anna-Lena Mader, Juliane Stauch , Sophia Dietrich, Isabella von Zastrow.

Die Saxofoniker

Die Saxofoniker bespielen ein breites Repertoire für Konzert und Unterhaltung. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp (Baritonsaxofon), Viktoria Wörle (Sopransaxofon), Larissa von Ganski (Altsaxofon) und Melanie Weschta (Tenorsaxofon) musizierten bereits in verschiedenen Besetzungen mit großem Erfolg. Veranstalter buchen die Saxofoniker über info@musikschulewertingen.de.V. l.: Viktoria Wörle, Manfred-Andreas Lipp, Melanie Weschta, Larissa von Ganski.

Mozarttrio

Mit dem Mozarttrio der Musikschule Wertingen bietet Manfred-Andreas Lipp Musikfreunden und Veranstaltern „Klassik vom Feinsten“.Sabrina Steinle, Heike Mayr-Hof und Manfred-Andreas Lipp sind in der aktuellen Besetzung mit ihren Klarinetten dabei, das reiche Repertoire aus der Feder des großen Komponisten zu erarbeiten.Elegant und charmant bieten sie dem Zuhörer bei allen festlichen Anlässen ein klassisches Programm auf hohem Niveau.

Holzbläsertrio

Viktoria Krebs (Klarinette), Anna Pfeifelmann (Klarinette) und Anna-Maria Hof (Fagott) haben sich zu einem Ensemble zusammengefunden, welches sich durch eine enorme Spielfreude auszeichnet. Die drei jungen Musikerinnen im Alter zwischen 8 und 10 Jahren, spielen buchstäblich auf einer Wellenlänge, denn für sie ist Kammermusik, genauso wie das Orchesterspiel die perfekte Ergänzung zum Einzelunterricht.
Obwohl sich das Holzbläsertrio am Anfang ihrer Ausbildung befindet, könnten sic sich durch zielstrebiges Üben bereits zahlreiche Preise bei Wettbewerben erspielen, wie z.B. einen 1. Preis mit 23 Punkten beim Regionalwettbwerb von “Jugend musiziert” oder einen 1. Rang mit Auszeichnung und 95 Punkten beim Bundesentscheid des ASM.V. l.: Anna-Maria Hof, Viktoria Krebs, Anna Pfeifelmann.

Klarinettenquartett

Ensemble Klarinettenquintett

Dieses beliebte Ensemble hat seit Jahrzehnten Tradition. Die Musikerinnen des aktuellen Klarinettenquartetts spielen seit 4 Jahren zusammen und konnten bei verschiedenen Wettbewerben schöne Erfolge für sich verbuchen. Letzter Höhepunkt war ein zweiter Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2011.
Das Quartett besteht aus 3 B-Klarinetten und einer Bassklarinette. Das Repertoire erstreckt sich von Bearbeitungen barocker, klassischer und romantischer Musik bis zu zahlreichen Originalkompositionen des 20. Jahrhunderts sowie Unterhaltungsmusik. Bei vielen festlichen Umrahmungen ist das Ensemble ein gefragtes Medium, das mit Charme, Charisma und musikalischem Können erfreut.
V. l.: Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller, Magdalena Ferstl.