Blog

“A wonderful World” zum Abschied

Einen würdigen Abschied durfte Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp anlässlich seines letzten Konzertes als langjähriger, nebenamtlicher Musiklehrer der Anton-Rauch-Realschule und des Gymnasiums Wertingen feiern.

Die Schulleiter OStD. Bernhard Hof vom Gymnasium und Konrektor Cornelius Brandelik von der Anton-Rauch-Realschule würdigten das kontinuierliche Engagement von Lipp und rückten seine Verdienste und Erfolge in den Mittelpunkt ihrer Grußworte beim Konzert „Jugend jazzt“. Eine sehr persönliche Würdigung Lipps gab es auch durch die Fachschaft Musik des Gymnasiums, die durch Christian Kaufmann und Werner Bürgle vertreten war. Ohne die Zusammenarbeit mit der Musikschule Wertingen, wären die vielen Projekte und Erfolge nie möglich gewesen und so war der Dank an Karolina Wörle längst überfällig. Im Mittelpunkt standen aber die Künstler des Abends, die sich in der ReGy-Bigband, der ReGy-Combo-Sunny, dem Duo Lucy Nübel (Sopransaxofon)/Luis Franke (Gitarre), dem „Kleiner Chor“ und der Sängerin Angelina Endres und ihrem Begleiter Marius Krautmann (Gitarre) musikalisch ausdrückten und das tolle und zahlreiche Publikum mit einem hochkarätigen, erlesenen und bunten Musikprogramm begeisterten. Cornelius Brandelik informierte über die Entstehung der Zusammenarbeit mit dem Stadtkapellmeister Manfred-Andreas Lipp in den frühen 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts und einer tollen Entwicklung der Bläsergruppen im Walfachangebot beider Schulen, die im ersten Konzert als ReGy-Orchester im Jahre 1992 als Fundament für weitere Möglichkeiten dienen sollte. Diese stellten sich in der Folge zahlreich ein.

Klassiker aus der Jazz-, Pop-, Rock- und Weltmusik

Das Konzert wurde von der ReGy-Bigband mit Klassikern der Jazz-, Pop-, Rock- und Weltmusik eröffnet. Lea Lernhard, Michael Dieminger, Luis Haupt (Saxofone), Eric Döhler (Trompete), Amelie Kalkbrenner (Flügelhorn), Sophie Wild, Fabio Haupt, Martin Kalkbrenner (Posaunen), David Lacher (Gitarre) und Tizian Warisch (Schlagzeug) erwiesen sich als grandiose, selbstbewusste Solisten. Chiara Bunk, Katja Fechtner, Paul Kaußler, Paula Ritzer, Severin Seifert und Martin Stempfle rundeten die Saxofonsektion mit vollem Sound und makelloser Intonation ab – gelernt ist gelernt! Die Blechbläser wurden durch Amelie Kalkbrenner, Lukas Neukirchner und Lucas Wejnar (Trompeten) glanzvoll repräsentiert. Musizieren macht erst dann Spaß, wenn die Rhythmusgruppe, wie im Fall von Nadine Bohmann/Maja Musialek (beide Bass), Tobias Sendlinger/Nicolas Kögl (beide Piano) und Dominik Kögl (Drums) groovt und swingt. Ein beeindruckendes Intermezzo gaben die 8jährigen Lucy Nübel  (Sopransaxofon) und Luis Franke (Gitarre) mit ihrer Version des DJ- Ötzi-Hits „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ und langer Beifall war der verdiente Lohn.

ReGy-Bigband, Sunny und Kleiner Chor

Die motivierende Erhöhung der Reizstärke und Anerkennung für besonderes Jazzfeeling ermunterten Manfred-Andreas Lipp vor 3 Jahren zur Gründung der ReGy-Combo „Sunny“ mit Michael Dieminger (Altsaxofon), David Lacher (Gitarre), Nadine Bohmann (Bass), Marcel Lippert (Piano) und Raphael von Hoch (Drums). Neben Kompositionen von John Coltrane (Impressions), Herbie Hancock (Maiden Voyage) und Wayne Shorter (Footprints) überzeugten die Individualisten von „Sunny“ auch allesamt durch tolle, improvisierte Soli. Nach der Pause begann wieder die ReGy-Bigband und Tizian Warisch sorgte mit seinem Schlagzeug-Solo in „Gettin´on with it“ für Staunen und einen außergewöhnlichen Höhepunkt. Ein „Topact“ und eine angenehme Überraschung war der „Kleiner Chor“ unter Christian Kaufmann, denn das Repertoire aus 7 kontrastierenden Kompositionen, Aufstellung, Solisten, Besetzung und Klang wechselten in wunderbarer Abstimmung und ergaben einen Beitrag, der in angenehmer Erinnerung bleiben wird und Erwartungen weckte. Valerie De Pieri Ortiz kann nicht nur ihre singenden Freundinnen mitreisen sondern auch die Zuhörer begeistern. Die Klangfarbe von Angelina Endres (Gesang) und Marius Krautmann (Gitarre) bereicherten das Konzert durch eine Interpretation von „Fast Car“ aus dem Repertoire der Tracy Chapman, die als Songschreiberin, Sängerin und Gitarristin mehr als 30 Millionen Tonträger verkaufte. Mit dem Song „What a wonderful World“, der die Lebenseinstellung von Manfred-Andreas Lipp wiedergibt, endete das Abschiedkonzert als gelungener Gemeinschaftschor aller Interpreten.

Mit dem gemeinsam von ReGy-Bigband und „Kleiner Chor“ musizierten Welthit „What a wonderful World“ endete das Abschiedskonzert von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp.

Den Dank der Schulen brachten OStD Bernhard Hof (2.v. r.) und Konrektor Cornelius Brandelik (rechts) zum Ausdruck. Christian Kaufmann (links) bedankte sich im Namen der Fachschaft Musik bei Manfred-Andreas Lipp (2. v. l.).

Die ReGy-Combo Sunny überzeugten durch tolle, improvisierte Soli.

Ein Höhepunkt und eine angenehme Überraschung war der „Kleiner Chor“ unter der Leitung von StR Christian Kaufmann.

Milena Kalkbrenner spielte gefühlvoll und sauber intonierend ihre Solis auf dem Flügelhorn.

Das Duo v. r. Lucy Nübel und Luis Franke (Saxofon und Gitarre) sorgten mit ihrem Titel „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ für eine gelungene Einlage.