... für ein Leben mit Musik

Blog

35 Jahre für die Musikschule Wertingen

Als Manfred-Andreas Lipp im Jahr 1977 seine Lehrtätigkeit als Klarinetten- und Saxofon-Lehrer für die Stadtkapelle Wertingen begann, hatte Karolina Wörle gerade mit dem Querflötenunterricht bei Brunhilde Wagner angefangen.

Niemand hatte gedacht, dass für die Stadtkapelle Wertingen seit der Gründung der Jugendkapelle im Jahr 1977 durch Vorstand Alfred Schubert und seine damalige Vorstandschaft eine lange Erfolgsgeschichte beginnt, die nur wenigen Musikvereinen so erfolgreich gelingt. Neben den vielen ehrenamtlichen Funktionsträgern, die an dieser tollen Entwicklung mitgewirkt hatten, konnten nur wenige bis in die Gegenwart durchhalten. Manfred-Andreas Lipp übernahm zu seiner Musiklehrertätigkeit bereits 1978 auch das Dirigentenamt bei der Stadtkapelle Wertingen. Die Familie Wörle war immer ehrenamtlich auf vielen Feldern präsent und die Tochter Karolina war schnell eine sehr gute Flötistin im Jugendorchester und in der Stadtkapelle Wertingen. Als unverzichtbare Stütze war sie aber auf vielen Ebenen aufgefallen. Manfred-Andreas Lipp übertrug ihr bald weitere Aufgaben und so entwickelte sich eine engagierte, fruchtbare und vertrauensvolle Zusammenarbeit für die Stadtkapelle Wertingen. Als im Jahre 1984 die Stadt Wertingen unter dem damaligen Bürgermeister Dietrich Riesebeck für Manfred-Andreas Lipp eine hauptamtliche Stelle als Stadtkapellmeister und Musikschulleiter geschaffen hatte, wurde Karolina Wörle wegen ihrer bereits bekannten musikalischen Qualitäten und des großen Engagements im Ehrenamt gleich als Musiklehrerin in die Musikschule übernommen.

Seite an Seite gelangen Erfolge wie am Fließband

Nach Weiterbildung und Erfolgen als Musiklehrerin wurde Karolina Wörle auch für Ensemble-Leitung und als Dirigentin eingesetzt und hauptamtlich angestellt. Manfred-Andreas Lipp würdigte die Tugenden und Leistungen seiner engagierten Mitarbeiterin Karolina Wörle und diese unterstützte ihn in pädagogischen und organisatorischen Fragen. Für ihre Leistungen wurde ihr durch das Kultusministerium die Staatliche Anerkennung verliehen. Seite an Seite gelangen Manfred-Andreas Lipp und Karolina Wörle Erfolge wie am Fließband. Für herausragende Leistungen wurde Lipp zum städtischen Musikdirektor ernannt. Während Karolina Wörle mit ihrer musikalischen Grundausbildung, den Blockflötenensembles und mit ihrem Vororchester für viel und guten Nachwuchs zuständig war, konnte Manfred-Andreas Lipp die jungen Talente in die Orchester und Ensembles integrieren und weiterentwickeln. So gingen die Jahre dahin, Wertingen war eine Marke in Sachen Musikpädagogik, Kammermusik und Orchesterarbeit geworden und Manfred-Andreas Lipp und Karolina Wörle waren immer daran an vorderster Stelle verantwortlich. Sie konnten sich nun zum Schuljahresanfang freuen, als sie von Heike Mayr-Hof (Musikschulleitung) sowie David Knab und Birgit Wiedmann (Musikschulvorstand) für 35 Jahre Tätigkeit für die Musikschule Wertingen geehrt wurden.