... für ein Leben mit Musik

Blog

Auf der Zusaminsel küsst einen die Muse

Die Volksmusikgruppe „Vierklang“ aus der Musikschule Wertingen und der Dichter Gerhard Burkard aus Buttenwiesen sind am Sonntag, 13. September 2020 ab 11.30 Uhr bei der Konzertreihe von Kulturreferent Dr. Frieder Brändle im griechischen Restaurant Limani auf der Zusaminsel in Wertingen zu Gast.

Während einer gemeinsamen Bildungsreise lernte der Wertinger Musiker Manfred-Andreas Lipp vor Jahren den Pädagogen und Dichter Gerhard Burkard aus Unterthürheim kennen. Seit dieser Zeit kreuzen sich bisweilen ihre Wege und der inzwischen pensionierte Pädagoge aus Unterthürheim überrascht immer wieder durch seine vielfältigen und in die „Tiefe“ gehenden Talente für Literatur, Kunst, Natur, Geschichte, Philosophie, Religion und spezielle Reiseziele. Die erneute Begegnung während einer Vernissage und der dort mögliche Gedankenaustausch brachte die Idee hervor, das Musikalische von Lipp und das Literarische von Burkard zu vereinen und für Menschen mit ähnlichen Interessen eine schöne Veranstaltung anzubieten. In geselliger Runde und bei herrlichem Sonnenschein machten beide Protagonisten nun konkrete Pläne und wollen diese bei einer musikalischen und literarischen Matinee, am Sonntag, 13. September von 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr (bei gutem Wetter) im Rahmen der Veranstaltungen auf der Zusaminsel/Limani umsetzen.

Herausragende Persönlichkeit

Manfred-Andreas Lipp, Sabrina Steinle (Klarinetten), Stefanie Saule (Akkordeon) und Rudolph Heinle (Bass) musizieren als „Vierklang“ traditionelle und aktuelle Volksmusik. Gerhard Burkard (Dichter) verbindet die musikalischen Beiträge mit humorvoller, witziger und hintergründiger Lyrik und Moderation. „Gerhard Burkard gehört für mich zu den herausragenden Persönlichkeiten in der Region und kaum eine Unterhaltung hat mir in den letzten Jahren so viel Freude gemacht, wie die ergiebigen Gespräche, mit dem in unserer Heimat tief und fest verwurzelten Unterthürheimer Urgestein und kulturellen Kosmos“ erklärt der Musiker Lipp in seiner Begeisterung für diesen hoch geschätzten, verehrten und besonderen Menschen. Der inzwischen in Buchform (Zwischensumme) erschienene Dichter versteht es, mit offenen Ohren und geschärften Blicken besondere Situationen einzufangen und literarisch umzusetzen. Für Manfred-Andreas Lipp sind Gedichte, Verse, Lyrik und Liedtexte die kompakte Form Gefühle, Eindrücke, Wissen, Humor und Erkenntnisse zu bündeln. Gerhard Burkard: „Von der Muse wird nur der geküsst, der Muse hat!“ Für die interessierten Besucher der musikalisch-literarischen Matinee ist es sehr zu empfehlen, sich im Restaurant Limani (Telefon 08272 64 10 01) Plätze zu reservieren.

Schon Goethe hatte eine besondere Haltung zu Farbe, Natur und besonders zum Ginko-Baum, bei dem sich zuletzt Gerhard Burkard (links) und Manfred-Andreas Lipp, ihr gemeinsames Projekt planend, gut gelaunt trafen.

Der Dichter Gerhard Burkard (rechts) und der Musiker Manfred-Andreas Lipp bei der Planung ihrer musikalischen, literarischen Matinee auf der Zusaminsel in Wertingen.