... für ein Leben mit Musik

Blog

Aller guten Dinge sind Drei….

Nachdem die Klassenvorspiele von Manuel Schnell (Schlagzeug) und Renate Materna (Akkordeon, Steirische Harmonika, Keyboard, Gitarre) sowie Magdalena Polzer, Maria Wegner (Blockflöte, Grundausbildung), Michael Rast (tiefe Blechblasinstrumente) und Karolina Wörle (Querflöte) seit März immer wieder verschoben werden mussten, konnten nun im dritten Anlauf die jungen Künstler endlich auftreten.

Zunächst trafen sich die Schlagzeuger und Gitarristen, Keyboarder und Steirische Harmonika Schüler in der Friedrich-Hartmann-Sporthalle in Bissingen und konnten den mitgebrachten „Fansclubs“ aus Eltern, Geschwister, Omas und Opas ihre Beiträge präsentieren. Gekonnt und sicher spielten die Musiker*innen zu Playback-Einspielungen oder zur Begleitung der jeweiligen Lehrkraft und wurden mit reichlich Beifall bedacht. Zum Schluss gab es eine kleine süße Überraschung und ein Rätselheft der Münchner Philharmoniker als Geschenk für die jungen Schüler*innen und Dank für die Lehrkräfte Renate Materna und Manuel Schnell.

Nach einer kurzen Pause gings weiter

Nach einem kurzen Umbau konnte dann auch das zweite Konzert stattfinden. Unter Einhaltung aller gängigen Corona-Schutzmaßnahmen durften die Gäste Platz nehmen und wurden von Geschäftsführerin Karolina Wörle begrüßt. Die jüngsten Blockflötenschüler*innen musizierten, begleitet am Klavier oder mit der Flöte von ihren Lehrerinnen Magdalena Polzer und Maria Wegner, souverän und gekonnt die einstudierten Musikstücke. Das Programm reichte vom Kinder- und Volkslied bis zum klassischen Menuett. Abgerundet wurde der Melodienreigen durch Beiträge von Simon Jall (Posaune) und Felix Konrad (Tenorhorn), Klasse Michael Rast und den Querflötistinnen Sarah Deiner, Antonia Sporer, Verena Brenner, Valerie Schweyer und Julia Bauer die mit Playback oder im Duett mit ihrer Lehrerin Karolina Wörle spielten. Natürlich gab es auch hier zum Schluss das Ferienrätselheft der Münchner Philharmoniker und etwas Süßes.

Die Arbeitsergebnisse beider Klassenvorspiele zeigten, dass auch während des Lockdowns via digitalem Unterricht fleißig geübt und gearbeitet wurde. Alle anwesenden Besucher, Schüler und Lehrer waren sich nach den Konzerten aber einig, dass nichts über einen Liveauftritt geht. Alle hoffen nun, dass im September der Musikunterricht an der Musikschule Wertingen, Außenstelle Bissingen in Präsenzform stattfinden darf.

Für kurz entschlossene gibt es noch die Möglichkeit sich für Musikunterricht anzumelden. Das Büro der Musikschule Wertingen ist telefonisch ab 7. September wieder erreichbar. Während der Ferien ist aber eine Kontaktaufnahme unter info@musikschulewertingen.de jederzeit möglich.

Nach dem gelungenen Vorspiel stellten sich die Musiker*innen mit den Lehrkräften Maria Wegner (vorne links) und Magdalena Polzer (vorne rechts) zum Erinnerungsfoto.