Blog

Buß- und Bettag in der Bethlehemkirche

Die Musikschule Wertingen war beim Gottesdienst zum Buß- und Bettag mit Musik aus Luthers Zeiten in der evangelischen Bethlehemkirche präsent.

Pfarrerin Ingrid Rehner folgte mit ihrer Einladung der Idee von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, der „500 Jahre Reformation“ mit einem Musikprogramm in Wertingen würdigen wollte. Die junge Saxofonistin Elena Mayer und ihre Schwester Judith (Orgel) aus Gremheim spielten zu diesem Anlass Musik von Guy de Lioncourt und Johann Sebastian Bach.

Festliche und stimmige Interpretation

Eine beglückende Besetzung aus Blockflötenspielern bildete das Ensemble „Flauti concertanti“ und bereicherte unter Leitung von Musiklehrerin Karolina Wörle, das im Gottesdienst integrierte Musikprogramm. Hildegard Frankenreiter, Anja Langenbucher-Kapfer, Ilse Nuber, Bianca Buchwald, Gabriele Mordstein, Gisela Mudrich, Karolina Wörle und Dieter Mörtl gelang eine festliche und stimmige Interpretation von 5 Ricercari des Vincenzo Galilei, im Arrangement von Dieter Mörtl. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, Luis Haupt, Chiara Bunk, Katja Fechtner und Martin Stempfle wurden bei ihrem Saxofonensemble von Tizian Warisch (Perkussion) mit Rhythmus- und Klangeffekten begleitet.Dies führte zu einer interessanten, dynamischen und klangvollen Präsentation der Musik von Tilmann Susato, in der Bearbeitung von Hermann Regner. In den fünf Sätzen der Renaissance-Suite fanden sich Morisca, Basse Danse, Rondeau, Saltarello und Pavane.

Musik von Johann Sebastian Bach

Die Saxofonisten spielten außerdem mit dem Choral „Eine feste Burg ist unser Gott“ die Eröffnung und mit „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ den Abschluss des Gottesdienstes, der von Pfarrerin Ingrid Rehner unter das Motto „Gnade“ gestellt worden war. Unter den zahlreichen Besuchern befanden sich Bürgermeister Hans Kaltner und sein Stellvertreter Christian Knapp (Buttenwiesen) sowie Oberstudiendirektor Bernhard Hof (Gymnasium Wertingen). Die Gläubigen folgten Pfarrerin Ingrid Rehner in Begrüßung und Gebet, Lesung und Meditation, Fürbitten und Segen, Texten zum Thema Gnade und feierten das Abendmahl in Form von Brot und Wein, Leib und Blut Christi. Dem Beifall am Ende folgten Dankesworte durch Eva-Maria Janta (Kirchenvorstand) und eine passende Zugabe von Johann Sebastian Bach mit dem Titel „Aus meines Herzens Grunde“ durch „4 Sax“.

Die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes am Buß- und Bettag übernahmen Ensembles aus der Musikschule Wertingen. (v. l.) Karolina Wörle, Judith und Elena Mayer, Martin Stempfle, Luis Haupt, Tizian Warisch, Katja Fechtner, Chiara Bunk, Manfred-Andreas Lipp, Gisela Mudrich, Hildegard Frankenreiter, Gabriele Mordstein, Anja Langenbucher-Kapfer, Bianca Buchwald, Ilse Nuber, Dieter Mörtl.