Erfolgreiche Wertinger Ensembles beim Abschlusskonzert von Jugend musiziert in Neu-Ulm

IMG_1452-001

Das Abschlusskonzert von Jugend musiziert – Regionalwettbewerb 2011 fand am 4. März im Großen Saal des Kongresszentrums “Edwin Scharff-Haus” in Neu-Ulm statt. Ein Großteil des Programms wurde von den erfolgreichen Wertinger Gruppen der Musikschule und Stadtkapelle gestaltet.

Der Reigen der Vorträge begann mit Paul Kühmstedts “Mikronetten” gespielt von Andrea Baumann, Daniela Rembold und Ann-Kathrin Senger aus der Klarinettenklasse von Musiklehrerin Petra Schüßler. Es folgte das Klarinettenquartett von Manfred-Andreas Lipp mit Prelude & Scherzo von David Bennett. Stefanie Burkart, Anna-Lena Neukirchner, Annika Miller und Magdalena Ferstl hatten beim vorangegangenen Wettbewerb das Traumergebnis von 25 möglichen Punkten erreicht. Ebenfalls aus der Klasse von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp ist das Saxofonquartett Viktoria Wörle, Eva Sing, Melanie Weschta und Larissa von Ganski. Die vier jungen Virtuosen spielten “Alte ungarische Tänze” von Ferenc Farkas. Ein Höhepunkt zum Abschluss des gut besuchten Konzertes mit Preisverteilung war der Auftritt des Posaunenquartetts von Dieter Mörtl. Karen Bussmann, Stephan Gerblinger, Maximilian Schrag und Sebastian Weiß gefielen mit der Komposition “Gospel Time” von Jeffrey Agrell. Die Musiklehrer Petra Schüßler, Manfred-Andreas Lipp und Dieter Mörtl, sowie Marion Bussmann als Präsidentin der Stadtkapelle und Vorstand der Musikschule Wertingen begleiteten ihre erfolgreichen Gruppen und freuten sich gemeinsam mit den Eltern der jungen Musiker über den großen Erfolg.