Volles Haus bei der Musikschule Wertingen

IMG_4268-1

Heiterkeit und Originelles boten viele junge Künstler der Musikschule Wertingen beim traditionellen Faschingskonzert den vielen Gästen aus überwiegend Eltern und Bekannten.

Zum traditionellen Faschingskonzert der Musikschule Wertingen konnte Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp einen mit Besuchern vollbesetzten Saal, seine Kolleginnen und Kollegen und eine bunte Schar maskierter, vorwiegend junger Musikanten begrüßen.

Karolina Wörle hatte ein viele Fachbereiche, Altersgruppen und Stile der Musik bündelndes Programm zusammengestellt.

Die Ensembles Junior-ReGy-Band (Marius Rigel, Annika Wild, Johanna Buchart, Rainer Demmler, Michael Schäffler, Manuel Burkard, Daniel Dittmann, David Hill & Manfred-Andreas Lipp), “Burning Brass” (Thomas Briegel, Michael Schäffler, Lorena Bacher, Peter Wild & Marlene Bettac) sowie das Saxofonquartett (Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin & Marcel Kapfer) bildeten mit originellen Beiträgen den musikalischen Rahmen des Konzertes.

Musiklehrerin Krystyna Hüttner stellte, selbst mit der Violine begleitend, mit Tais Matveev, Adela Laurien, Jakob Busch und Matthias Büsing erfrischend originelle Beiträge ihrer Geigenschüler vor.

Solistische Beiträge gab es von Amelie Grunick, Johanna Mordstein (Klarinette), Patrick Sailer (Horn), Kathrin Wörle, Franziska Moosmüller (Tenorsaxofon), David Hill (Schlagzeug), Marlene Bettac (Tuba) Miriam Wessely (Oboe). Gitarrenlehrer Hartmut Hüttner stellte mit Nadine Bohmann, Laura Vogler und Johanna Mathias junge, sehr gekonnt aufspielende Gitarristen vor.

Das Hornensemble aus der Klasse von Markus Meyr-Lischka mit Lisa Kling, Lorena Bacher, Sonja Martin, Nora Ocros und Jürgen Beier glänzte mit romantischem dunklen Klang. Ein erfrischendes Duett boten Magdalena Gerblinger und Delia Geißler, Euphonium aus der Klasse von Tobias Schmid sowie Andrea Baumann, Daniela Rembold, Antonia Leicht und Jonas Gerstmair die im Duett mit Heike Mayr-Hof Melodien aus Kinderfilmen unter dem Motto “Das verrückte Kindertheater” spielten.

Christine Brändle und Roland Deißer, Klavier lieferten sich in dem Sketch “Die Klavierstunde” ein pantomimisches und musikalisches Duell. Auf beglückendem Niveau spielten die Blockflötenspielkreise “Bambini” und “Alte Hasen” unter Leitung von Heike Mayr-Hof und fördernder Mitwirkung der bisherigen Leiterin Karolina Wörle. Wolfgang Kraemer (Klavier) begleitete in gewohnt routinierter und fördernder Weise zahlreiche Solisten.

Durch die vielen kurzweiligen Beiträge waren die zwei Stunden wie im Fluge vorbei und der Schulleiter verabschiedete die Gäste mit einem Zitat von Maybrit Illner: “Bleiben Sie heiter – irgendwie!”