Drei musikalische Landessieger für Wertingen

P1150917

Am Wochenende war der Musikbund von Ober- und Niederbayern Gastgeber des Landesentscheides im Kammermusikwettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes in Pfaffenhofen a. d. Ilm.

Es gibt ihn wirklich, den Politiker im Ehrenamt und so hatte der Landrat von Passau, Franz Meyer, die Aufmerksamkeit, den Respekt und den Beifall des Auditoriums anlässlich des Kammermusikwettbewerbes im Bayerischen Blasmusikverband (Landesentscheid) in der Georg-Hipp-Realschule in Pfaffenhofen a. d. Ilm auf seiner Seite.

Franz Meyer, Präsident im veranstaltenden Musikbund von Ober- und Niederbayern, berichtete, dass im Bayerischen Blasmusikverband 120.000 aktive Musiker organisiert sind und dass sich von diesen 215 mit Spitzenleistungen für den Landesentscheid qualifiziert hatten.

Neben dem Dank an die teilnehmenden Musiker hatte der Präsident in seinem Grußwort nicht vergessen, dass hinter dem Erfolg fördernde Eltern und engagierte Musiklehrer stehen. Dies empfand auch der Wertinger Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, der neben 8 Ensembles von der Musikschule und Stadtkapelle Wertingen mit insgesamt 32 Musikern auch viele Eltern und Bekannte begrüßen konnte.

Die Wertinger stellten traditionsgemäß wieder die stärkste Teilnehmergruppe, die neben vielen Spitzenergebnissen auch 3 Landessieger küren durfte.

In Altersgruppe II setzte sich das Blechbläserquintett “Burning Brass” (Thomas Briegel & Michael Schäffler – Trompeten, Lorena Bacher – Horn, Peter Wild – Posaune, Marlene Bettac – Tuba) von Tobias Schmid mit 94 Punkten durch, erhielt einen ausgezeichneten Erfolg und wurde Landessieger. In Altersgruppe IV glänzte das Trompetenquartett von Tobias Schmid mit Andrea Gerblinger, Daniel Baumann, Katharina Briegel und Miriam Wenninger und erspielte sich mit 96 Punkten einen ausgezeichneten Erfolg und den Titel Landessieger.

Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp bekamen für ihren Vortrag 94 Punkte, das Prädikat mit ausgezeichnetem Erfolg und als Beste in ihrer Altersgruppe/Holzbläser den Titel Landessieger.

In Altersgruppe III erspielte sich das Saxofonquartett II von Manfred-Andreas Lipp (Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin und Marcel Kapfer) 96 Punkte und das Holzbläserquintett von Gabriele Mordstein (Juliane Stauch – Flöte, Sophia Dietrich – Oboe, Isabella von Zastrow – Klarinette, Sonja Martin – Horn, Anna-Lena Mader – Fagott) mit 92 Punkten das Prädikat mit ausgezeichnetem Erfolg.

Das Saxofontrio von Florian Höck mit Tim Klein, Georg Riehle und Isabella von Zastrow wurde mit 90 Punkten und sehr gutem Erfolg bewertet.

In der Altersgruppe IV gelang dem Klarinettentrio aus der Klasse von Heike Mayr-Hof mit Verena Oefele, Rebecca Reitenauer und Sandra Bihlmeir ein ausgezeichneter Erfolg mit 91 Punkten.

Eva Sing, Uli Ziegler, Melanie Weschta und Larissa von Ganski aus der Saxofonklasse von Manfred-Andreas Lipp gelang im Quartett eine Auszeichnung mit 93 Punkten.

Der gesamte Wettbewerb stand durch die hervorragende Organisation von Andreas Grandel und seinem Team aus dem Musikbund von Ober- und Niederbayern unter einem guten Vorzeichen.

Weitere Infos unter. www.stakawertingen.de oder www.musikschulewertingen.de

Foto: Martin Hommer