Die ReGy-Bigband beim 31. Jazzweekend

Digital StillCamera

Viel Beifall erhielten die ReGy-Bigband, ihre Solisten und die Sängerinnen Anna-Lena Mader, Eva Sing und Jenny Wohlauf für ihr Konzert beim 31. Jazzweekend in Regensburg.

Ein großes Foto der ReGy-Bigband schmückte am Samstagmorgen die Titelseite der “Mittelbayerische – Zeitung für Regensburg”. Die ReGy-Bigband, das Jazzorchester der Anton-Rauch-Realschule und des Gymnasiums Wertingen hatte unter Leitung von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp am Freitag mit einem viel beachteten, gelungenen Konzert am Bismarcklatz das 31. Bayerische Jazzweekend musikalisch eröffnet. Auch OStDin Eva Focht-Schmidt vom Wertinger Gymnasium stärkte der Band durch ihre persönliche Anwesenheit den Rücken und brachte ihre Wertschätzung zum Ausdruck.

Zehntausende von Menschen bevölkerten das ganze Wochenende Straßen und Plätze der Altstadt von Regensburg um in 90 Konzerten dem Jazz und seinen Protagonisten zu huldigen. Als Sieger des Landeswettbewerbes “Jugend jazzt” in Bayern war die ReGy-Bigband als Partner des Landesjugendjazzorchesters das ganze Wochenende Gast beim Bayerischen Jazzweekend und logierte dazu in der Bayerischen Musikakademie in Alteglofsheim. Neben dem eigenen Konzert hatten die jungen Wertinger Musiker zusätzlich Gelegenheit für einen sehr interessanten Workshop bei Johannes Herrlich, dem Jazzdozenten der Musikhochschulen in München und Wien. Dabei konnten bereits geübte Arrangements vertieft und Neues (Miss Fine, Oliver Nelson) erarbeitet werden. Harald Rüschenbaum, Spiritus Rector und musikalischer Leiter des Landesjugendjazzorchesters Bayern, stellte dem Publikum auf dem Bismarckplatz begeistert die ReGy-Bigband vor und machte deutlich, dass die Pionierarbeit von Manfred-Andreas Lipp im musikpädagogischen Bereich auf breiter Ebene Landesweit große Wertschätzung und Anerkennung genießt und seit Jahren zu den Vorzeigeobjekten eines kooperativen, kreativen und dadurch erfolgreichen Führungsstils gehört. Willy Staud, der Organisationsleiter von “Jugend jazzt” in Bayern hatte durch seine perfekte Organisation und Planung wesentlich zum Erfolg des Wochenendes beigetragen.

Dave Brubeck: “Jazz ist wahrscheinlich die einzige heute existierende Kunstform, in der es die Freiheit des Individuums ohne den Verlust des Zusammengehörigkeitsgefühls gibt”. Mit diesem Zitat ins schwäbische Übersetzt “Helf mer z’samm, dann klappts” verabschiedete nach dem gelungenen Wochenende Manfred-Andreas Lipp seine jungen Musiker von der ReGy-Bigband.

 

      Digital StillCamera  Digital StillCamera
Organisationsleiter Willy Staud (vorne links) gibt an Manfred-Andreas Lipp noch die letzten Infos vor dem Auftritt. Johannes Herrlich beim Gespräch mit den Saxofonisten der ReGy-Bigband.
 Digital StillCamera  Digital StillCamera
Johannes Herrlich beim Workshop mit der ReGy-Bigband aus Wertingen. Zum Abschluss des gelungenen Wochenendes noch ein Erinnerungsfoto mit Johannes Herrlich und der ReGy-Bigband.
 Digital StillCamera  Digital StillCamera
Die Sängerin Anna-Lena Mader wird von der ReGy-Bigband begleitet. Christine Brändle am Klavier.
 Digital StillCamera  Digital StillCamera
Impressionen vom Workshop: Alex Tschan an der Gitarre. Eva Sing beim Workshop der ReGy-Bigband in der Musikakademie in Altgeglofsheim.