Wertinger Musiker wieder vorne

Wertinger Musiker wieder vorne

9 Bundessieger des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes kommen aus den Reihen der Stadtkapelle Wertingen – 16 Teilnehmer beim Landeswettbewerb.

Mit mehr als 300 Teilnehmern aus ganz Schwaben ging am Wochenende in den Räumen des Ringeisen Gymnasiums in Ursberg der Solo-/Duobundeswettbewerb des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes über die Bühne. In sechs Altersgruppen spielten Holzbläser, Blechbläser und Schlagzeuger um bis zu 100 Punkte, die sich aus 10 Wertungskriterien ergeben.

Erfolgreichste der 30 Wertinger Teilnehmer war Anna-Lena Neukirchner (Klarinette) die sich im Solo mit 98 Punkten und im Duett mit Stefanie Burkart (96 Punkten) jeweils in der Altersgruppe V gleich zweimal den Titel Bundessiegerin erspielen konnte.

Juliane Stauch wurde mit ihrer Querflöte und ausgezeichneten 97 Punkten in der AG IV ebenfalls Bundessiegerin. In der Kategorie Schlagzeug – AG IV sicherte sich Matthias Schäffler mit 96 Punkten den ASM-Bundessieg.

Mit 94 Punkten konnten sich Anna-Lena Mader (Fagott) AG IV, Sophie und Peter Wild (Posaune) AG II, Nicole Weldishofer und Maren Baier (Klarinette) AG II sowie Julian Hillenmeyer und Patrick Bacher (Schlagzeug) AG II das Prädikat mit ausgezeichnetem Erfolg und den Titel Bundessieger erspielen. Daniel Weschta konnte mit 93 Punkten auf seinem Sopransaxofon seine Altersgruppe dominieren und Bundessieger werden.

Die erfolgreichen Wertinger Musiker sind nun im März mit insgesamt 16 Vertretern beim Landeswettbewerb in Marktoberdorf dabei. Es konnten sich zu den Bundssiegern noch folgende Musiker qualifizieren: Andrea Baumann, 93 Punkte – AG II, Maren Baier, 94 Punkte – AG II, Franziska Mayr, 97 Punkte – AG V alle Klarinette, Franziska Moosmüller, 93 Punkte – AG II (Querflöte), Eva Sing, 95 Punkte – AG V (Saxofon).

Ein besonderer Dank gilt den Musiklehrern Sandor Szöke (Posaune, Euphonium, Tuba), Sebastian Hägele (Fagott), Dunja Lettner (Schlagzeug), Manfred-Andreas Lipp (Saxofon), Mihail Maxim (Flöte), Heike Mayr-Hof (Klarinette), Sabrina Müller (Klarinette/Saxofon), Tobias Schmid (Trompete, Euphonium), Petra Schüßler (Klarinette) und Petra Wittkamp (Flöte), die ihre Schüler bestens vorbereitet hatten und von denen die meisten auch anwesend waren und ihre Schützlinge persönlich betreut und umsorgt haben, so dass alles perfekt laufen konnte. Die Pianisten Birgit Kuchzinski-Kienzl (Burgau), Wolfgang Kraemer (Augsburg), Matthias Gyr (Holzheim) und Pavol Kovac (Krumbach) hatten viel zu leisten und förderten durch hervorragende Begleitung alle Teilnehmer. Nicht zuletzt ihnen ist es zu verdanken dass phantastische Leistungen gehört werden durften. Die Stadtkapelle und Musikschule leisten durch einen hohen organisatorischen und finanziellen Aufwand unschätzbare Fördermaßnahmen ihrer Schüler und Musiker.

Karolina Wörle setzt vor diesen Wettbewerben Maßstäbe für verlässliche und vorbildliche Organisation, für die sich Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp recht herzlich bedankt.