Wertungsspiel in Monheim

IMG_0443-1

Monheim im Allgäu-Schwäbischen Musikbund Bezirk 16 war am Wochenende Ziel des Vororchesters und des Jugendorchesters der Stadtkapelle Wertingen, um bei den Wertungspielen des Musikvereins Buchdorf teilzunehmen.

Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp startete mit seinen 52 Jungmusikern in der Oberstufe und spielte dabei Kompositionen von Hermann Pallhuber (Along the River – Pflichtstück) und Steven Reineke (Fate of the Gods – Selbstwahlstück). Die Jury war in Ihrem Kurzbericht voll des Lobes über den Ausbildungsstand und die Leistung des Jugendorchesters, konnte sich bei der Vergabe des Prädikates aber nicht für eine Auszeichnung entscheiden, so dass man mit 89 Punkten einen sehr guten Erfolg bestätigt bekam.

Besser erging es dem Vororchester unter der Leitung von Musiklehrerin Karolina Wörle, die in der Wertung Grundstufe für die Interpretation der Werke von Kees Vlak (A Sailors Adventure) und Luigi di Ghisallo (Siyahamba)  91 Punkte und das Prädiktat mit ausgezeichnetem Erfolg erhielt.

Im Gespräch mit der Dirigentin äußerte sich der Wertungsrichter Marcus Graf, Schongau, begeistert über das tolle und homogene Spiel des 40-köpfigen Orchesters. Besonders lobte er die Disziplin und die musikalische Präsenz der jungen Musiker während des Wertungsspiels.

Manfred-Andreas Lipp würdigte ganz besonders seine Jugendleitung aus Anneliese Bihlmeir, Heidi Mathes und Renate Moosmüller, sowie die vielen hilfsbereiten Eltern aus dem Vor- und Jugendorchester, die so wichtigen Aktivitäten ihrer Kinder große Wertschätzung erweisen.

 

IMG_0443-1 IMG_2954
 Das Vororchester der Stadtkapelle Wertingen unter derLeitung von Musiklehrerin Karolina Wörle freute sich nach der Wertung über das Prädikat mit ausgezeichnetem Erfolg und 91 Punkte.  Das Jugendorchester unter der Leitung von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp erhielt für seinen Vortrag 89 Punkte und das Prädikat mit sehr gutem Erfolg.