ReGy-Bigband wurde in Regensburg gefeiert

IMG_4575

 

Bereits beim Soundcheck wurde Musik von Miles Davis musiziert und improvisiert, und dem Publikum blieben Wartezeiten erspart. Kompositionen von Juan Tizol/Duke Ellington, Errol Garner, Peter Herbolzheimer, Caro Emerald, Dave Brubeck und Phil Collins folgten und stürmischer Beifall brandete auf. Dieser galt besonders den Solisten der ReGy-Bigband. Daniel Weschta, Tim Klein, Franziska Moosmüller, Magnus von Zastrow und Isabel Lacher (alle Saxofon) taten sich improvisierend hervor und beeindruckten mit Technik und Klang bei ihren freien Formen. Thomas Briegel und Alina Dworschak (Trompeten) sowie Peter Wild und Sophie Wild (Posaunen) waren mit ihrem Chorusspiel und differenzierter Dynamik nicht minder erfolgreich und ernteten viel Zustimmung. Die junge, charmante Sängerin Christine Brändle hatte mit „Misty“, „Relax Max“ und „A Night Like This“ sofort die Herzen und Sympathie des Publikums auf ihrer Seite. In doppelter Funktion konnten sich die Mitglieder der Rhythmusgruppe in Szene setzen. Einerseits trieben Dennis Schäffler (Gitarre), Anna-Lena Neukirchner/Nadine Bohmann (Bass), Pascal Neff, Tobias Havel, Mathias Schäffler (Drums & Perkussion), Manuel Burkart, und Christine Brändle (Klavier) die Band kraftvoll an, andererseits steuerten sie gut platziert interessante Solopassagen bei. Bandleader Manfred-Andreas Lipp war nicht nur ein souveräner, agiler musikalischer Leiter sondern auch ein lässig und informativ plaudernder Moderator, so dass man auf dem Bismarckplatz in Regensburg viel Interessantes und Positives über Wertingen und seine vielen Vorzüge erfahren durfte. Im Anschluss hatten die Musiker Gelegenheit das tolle Ambiente und das vielseitige Musikprogramm zu genießen.

 

IMG_4577 IMG_4574
Willy Staud (vorne links), Organisationsleiter des Landesjugendjazzorchesters Bayern, stellte die ReGy-Bigband als 1. Preisträger der Wettbewerbe „Jugend jazzt“ und vorbildliches, übergreifendes und seit Jahrzehnten erfolgreiches Schulprojekt aus Wertingen vor. Manfred-Andreas Lipp (Mitte) rückte in seiner Moderation die Leistungen seiner ReGy-Bigband und die Vorzüge und Attraktivität Wertingens in den Mittelpunkt. Er dankte Sylke Merbold vom Bayerischen Jazzinstitut für die erneute Einladung zu diesem hochkarätigen Event.
IMG_4555 IMG_4553
Das Publikum war von Christine Brändle, ihrem Gesang und Charme sofort begeistert und belohnte die junge Wertingerin mit viel Beifall. Zahlreiche Solisten aus der ReGy-Bigband (auf dem Foto Tim Klein) begeisterten das Publikum beim 33. Bayerischen Jazzweekend in Regensburg.