ReGy-Konzert überraschte mit „Jazz & more“

IMG_2717

Oberstudiendirektor Bernhard Hof konnte beim Konzert „Jazz & more“ zahlreiches Publikum darunter seinen Schulleiterkollegen von der Anton-Rauch-Realschule, Bernhard Wiesner mit Gattin, den Kulturreferenten der Stadt Wertingen Stadtrat Dr. Friedrich Brändle mit Gattin und vom Elternbeirat des Gymnasiums Rose von Zastrow begrüßen. Er nannte das Konzert die inoffizielle Einweihung des neu gestalteten Forums im Gymnasium Wertingen. Sein Dank galt dabei besonders dem Landkreis Dillingen für die Umsetzung der gelungenen Sanierung und der innovativen Ausstattung, die optimale Rahmenbedingungen für vielfältige Veranstaltungen biete.

Dank gab es auch für Karolina Wörle (Verwaltung/Organisation), den Gastdozenten Paul Brändle (Junior-ReGy-Band), Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp (Bandleader ReGy-Bigband), Werner Bürgle, Christian Kaufmann (Schulmusiker am Gymnasium), Bernhard Wild (Technik) und Josef Regensburger (Hausmeister). Die Junior ReGy-Band unter Paul Brändle begeisterte mit den Arbeitsergebnissen der gemeinsamen Musikwoche in der bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. Besonders beeindruckte die Tatsache, dass alle sehr jungen Mitglieder der Band selbständig über die Formen der Titel „Low Raider“, „Detention Blues“, „Quiet City“, „Rock Forth“, „Go with the Flow“ und „Shuffle Time“ improvisieren konnten. Der Dozent Paul Brändle stellte das Programm und die Musiker Fabio & Luis Haupt, Nicolas & Dominik Kögl, Eric Döhler, Benedikt & Leonhard Moosmüller, Marcel Lippert und Daniel Dittmann vor und hatte zur Freude des Publikums manche humorvolle Pointe drauf.

Nach der Pause begann die ReGy-Bigband mit dem populären Swing-March American Patrol, bei dem die Saxofonisten Isabel Lacher, Daniel Weschta, Sonja Kalnin, Magnus von Zastrow, Annika Wild und Marcel Kapfer dominierten und ihre Fähigkeit zu phrasieren unter Beweis stellten. Die junge Sängerin Christine Brändle glänzte mit viel Charme, einführenden Kommentaren und stilvoller Interpretation bei „Tuxedo Junction“, „Relax Max“, „Misty“, „A Night Like This“ und „Save The Last Dance For Me“. Eine sehr sensible Aufführung von Li´ll Darling durch die ReGy-Bigband und das Flügelhornsolo von Thomas Briegel wurde vom Publikum besonders beifällig honoriert. Der Bandleader Manfred-Andreas Lipp stellte in kurzen, informativen Erläuterungen die Solisten und das Programm vor. Dankesurkunden für die Mitwirkung im Wahlfach ReGy-Bigband gab es durch den Direktor der Anton-Rauch-Realschule Wertingen Bernhard Wiesner für Delia Geißler und Tobias Havel und durch Oberstudiendirektor Bernhard Hof für Anna-Lena Neukirchner, die ihre Schulabschlüsse gemacht hatten. Beeindruckende kollektive Leistungen waren von den Trompeten (Thomas Briegel, Alina Dworschak, Michael Schäffler, Benjamin Sing, Rainer Demmler) und den Posaunen (Peter Wild, Sophie Wild, Kevin Kaltner, Delia Geißler) zu hören, die in „Make Me Smile“, „Route 66“, „Stompin´At The Savoy“ und „Jumpin´At The Woodside“ Akzente setzten und strahlende, messerscharfe Bläsersätze zum klingen brachten. Virtuose, kreative Solisten waren Thomas Briegel, Alina Dworschak (Flügelhorn/Trompeten), Isabel Lacher, Daniel Weschta, Magnus von Zastrow (Saxofone), Peter Wild (Posaune), Dennis Schäffler (Gitarre), Manuel Burkart, Christine Brändle (Klavier), Nadine Bohmann (Bass) und Pascal Neff (Drums). Realschuldirektor Bernhard Wiesner brachte es in seinen Schlussworten auf den Punkt: „Viele Individualisten im Kollektiv des Orchesters gebündelt und vereint erbringen eine tolle Leistung, die wir sicher weiter fördern!“ Das Publikum bestätigte mit Applaus die Aussage und erhielt die gerne gewährte Zugabe.

Weitere Fotos in der Fotogalerie unter Aktuelles, Bilder Galerien und Download.

IMG_2609 IMG_2710
Die Juniorband unter der Leitung von Paul Brändle überzeugte mit einer souveräner Leistung.  OStD Bernhard Hof (links), Manfred-Andreas Lipp (2. von rechts) und Direktor Bernhard Wiesner (rechts) verabschiedeten die Musiker Tobias Havel, Delia Geißler und Anna-Lena Neukirchner (2. , 3. und 4. von links) aus der ReGy-Bigband. Die Musiker erhielten eine Urkunde für die ausgezeichneten Leistungen während ihrer Tätigkeit in der Band.