Die Herzen sind weit

DSC_0381

Bissinger Musiker stimmen auf den Advent ein

Von Silvia Schmid

Bissingen/Buggenhofen „Die Berührung zwischen Gott und der Seele ist Musik“ – Wie zutreffend dieses Zitat von Bettina von Arnim ist, wird alle Jahre wieder ganz besonders zur Adventszeit deutlich. Und dabei ist nicht die Rede von der Last-christmas-red-nosed-rendeer-Dauerberieselung, sondern von all den schönen Adventskonzerten, zu denen engagierte Künstler – Laien wie Profis – nun in viele Kirchen und festliche Säle laden.

Eine langjährige Tradition hat das Adventskonzert in der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt in Buggenhofen. Seit mehr als 15 Jahren laden das Vokalensemble Bissingen und das Blockflötenensemble Bissingen in das besondere Gotteshaus, um auf die beginnenden Weihnachtszeit einzustimmen. Nachdem das Konzert im letzten Jahr wegen Renovierungsarbeiten an der Wallfahrtskirche dort nicht stattfinden konnte, kehrten die Musiker aus dem Kesseltal in diesem Jahr wieder gerne zurück – erstmals übrigens als „Außenstelle Bissingen“ der Musikschule Wertingen. Am ersten Adventssonntag füllte sich das Kirchlein bis auf den letzten Platz. Der gute Ruf des Konzerts war bis nach Berlin vorgedrungen und so freute sich Organisatorin Magdalena Polzer, auch Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange unter den zahlreichen Gästen begrüßen zu dürfen.

Die Sängerinnen, Flötistinnen – nur ein Mann ist unter den Bläsern – präsentierten im Wechsel ein ebenso schönes wie traditionelles Programm. Das Vokalensemble (Leitung: Magdalena Polzer) bot klassische, weihnachtliche Stücke der Gegenwart (insbesondere Liedkompositionen von Lorenz Maierhofer). Frohlockend, lieblich, besinnlich und andächtig eroberten die Frauenstimmen die Herzen des Publikums und verbreiteten weihnachtliche Stimmung. Begleitet wurde der mehrstimmige Chor am Klavier von Maria Fey.

Mit den Wertinger Flauti Concertanti (Leitung: Karolina Wörle) und dem Blockflöten–Ensemble Bissingen (Leitung: Magdalena Polzer) haben sich auf diesem Gebiet zwei starke Partner gefunden. 15 Bläser, darunter Sopran-, Alt-, Tenor-, und Bassflöten begeisterten mit weihnachtlichen Stücken aus verschiedenen Jahrhunderten wie „Es ist ein Ros entsprungen“, „Joseph, lieber Joseph mein“, „Deck the Halls“ oder auch Georg Friedrich Händels berühmtes „Tochter Zion“. Ein besonderer Hörgenuss, war Johann Pachelbels berühmter Kanon als reine Flötendarbietung.

Wunderschön harmonisch und technisch perfekt präsentierten die beiden Musiklehrerinnen und Organisatorinnen des Konzerts, Karolina Wörle (Querflöte) und Magdalena Polzer (Altflöte), begleitet am Klavier von Maria Fey, Georg Philipp Telemanns Trio in d-Moll – ein Highlight des Konzerts.

Das Publikum bedachte das vorweihnachtliche Musizieren mit kräftigem Applaus und stimmte zum Abschluss in ein freudig gesungenes, gemeinsames „Macht hoch die Tür“ mit ein.

Fotos: Silvia Schmid

Karolina Wörle (Querflöte) und Magdalena Polzer (Altblockflöte) harmonierten sowohl als Solistinnen als auch mit ihren jeweiligen Ensembles, den Flauti Concertanti aus Wertingen mit dem Blockflöten-Ensemble Bissingen, sowie dem Vokalensemble Bissingen, wunderbar zusammen. Am Klavier begleitete Maria Fey (rechts im Bild).
Das Vokalensemble Bissingen (hinten), sowie das Blockflöten-Ensemble Bissingen gemeinsam mit Flauti Concertanti (vorne sitzend) , stimmten mit ihrem traditionellen Adventskonzert in der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt in Buggenhofen auf die Adventszeit ein.