Jüdisches Erbe – Musik – Kultur

IMG_0376-2

Konzert im Zehentstadel in Pfaffenhofen

„Jüdisches Erbe entdecken – Vielfalt leben. Vier Orte – vier Themen – vier Sonntage“ heißt das Projekt der Gemeinde Buttenwiesen im Rahmen des Festjahrs „2021 – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Das Abendprogramm des dritten Themensonntags gestalten, am 25. Juli um 19 Uhr im Zehentstadel in Pfaffenhofen, das Duo S&K mit Manfred-Andreas Lipp (Saxophon), Kirill Kvetniy (Klavier), beide Lehrkräfte der Musikschule Wertingen, die im 40. Jahr ihres Bestehens dem jüdischen Erbe, den jüdischen Elementen in der Weltmusik nachgeht und die Sängerin Julia Blind.

Eigens für dieses Konzert und für dieses Thema hat Manfred Andreas Lipp ein außergewöhnliches Programm entworfen: Neben traditionellem Klezmer zur Einstimmung gibt es Leonard Cohen, Harold Arlen, Bette Midler, The Beatles, George Gershwin, Jerry Bock, Joseph Kosma, Carole King, Eden Ahbez, Fritz Kreisler, Kurt Weil, Bert Brecht und Max Colpet. Die Besucher werden überrascht mit berühmten Kompositionen, deren jüdische Wurzeln nicht unbedingt geläufig sind und die in dieser Besetzung eine völlig neue Klangfarbe und spontane Ausdruckskraft erhalten. Bernhard Hof, Beauftragter der Gemeinde Buttenwiesen für jüdisches Erbe und Erinnerungskultur, wird das Konzert moderieren und einige Geheimnisse der Titel lüften, von denen viele als Ohrwürmer durch alle Stilrichtungen gegangen sind.

Termin: 25.7.2021 – Beginn 19:00 Uhr

Ort: Zehentstadel in Pfaffenhofen, Sylvesterstraße 17

Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die Anzahl der Plätze ist auf 50 begrenzt. Reservierungen sind erforderlich, Restplätze werden an der Abendkasse vergeben. Um die Beachtung der AHA-Regeln wird gebeten, am Sitzplatz dürfen die Masken abgenommen werden.

Platzreservierungen unter: www.lernort-buttenwiesen.de/angebote/