Bayerische Landessieger aus Wertingen

1-2022-12-03-Landeswettbewerb

Erfolgreiche Teilnahme beim Kammermusikwettbewerb „Concertino“

 

Am vergangenen Wochenende fand in Kaufbeuren der Landeswettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbands statt. Alle vorangegangenen Wettbewerbe auf Bezirks- und Verbandsebene mussten coronabedingt abgesagt werden. An der Musikschule Wertingen liefen die Vorbereitungen schon seit Oktober 2021. Dort bestanden die Musiker*innen bereits beim hausinternen Wettbewerb die Generalprobe. Seitdem behielten die Teilnehmer*innen ihr Ziel im Auge, beim nächsten Wettbewerb anzutreten.

Von insgesamt 32 gemeldeten Ensembles aus ganz Bayern traten schließlich noch 23 Gruppen an und davon starteten 5 Kammermusikensembles aus der Musikschule Wertingen in Kooperation mit der Stadtkapelle.

Landessieger

Als beste Teilnehmer der gesamten Wertung wurde das Schlagzeugensemble „JoPa(s)St“ mit Paul Steinhagen, Stefan Gebauer und Jonathan Carter mit 98 von 100 möglichen Punkten als Landessieger gekürt. Im anschließenden Jurygespräch lobten die Juroren, allen voran Stefan Beranek, vor allem die Technik und Musikalität der jungen Schlagzeuger, die in der Altersgruppe II antraten. „Da geht einem das Herz auf“, so der Wertungsrichter zu den Musikern und der Lehrerin. Die Lehrerin Dunja Lettner war tatkräftig beim Aufbau des Instrumentariums beteiligt und freute sich mit ihren Schülern über den großen Erfolg und das Lob von den Fachleuten.

Aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp erreichte das Saxofonquartett bei den Holzbläsern in Altersgruppe III ebenfalls ein tolles Ergebnis mit 94 Punkten und dem Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg“. Die Musiker*innen Chiara Bunk, Lucia Reiter, Sarah Wiedmann und Martin Stempfle dürfen ebenfalls den Titel Landessieger tragen.

Auszeichnungen in Altersgruppe I und II

Als jüngstes Ensemble trat das Querflötentrio Larissa Burkard, Lina Rieß und Sarah Steger aus der Klasse von Eva Kellermann in Altersgruppe I b an und erspielte sich 91 Punkte. Auch die beiden Klarinettentrios aus der Musikschule freuten sich über einen erfolgreichen Abschluss des Kammermusikwettbewerbs. Das Trio um Sophia Tschan, Isabell Tschan und Victoria Ertl erreichte in der Altersgruppe II einen „ausgezeichneten Erfolg“ mit 91 Punkten. Aus der Klasse von Heike Mayr-Hof gelang den drei Musikerinnen Clara Scherer, Lilly Anwander und Marlene Heigl ein „sehr guter Erfolg“ mit 89 Punkten.

Mit 98 von 100 möglichen Punkten holte sich das Schlagzeugensemble „JoPa(s)St“ den Tagessieg und dürfen sich Landessieger nennen.
Das Saxofonquartett aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp mit v. l. Lucia Reiter, Sarah Wiedmann, Chiara Bunk und Martin Stempfle erspielte sich in der Altersgruppe III mit 94 Punkten den Titel Landessieger.
Das Querflötentrio v. r. Lina Rieß, Sarah Steger und Larissa Burkard mit ihrer Lehrerin Eva Kellermann freute sich über 91 Punkte und einen ausgezeichneten Erfolg.
Das Klarinettentrio aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp mit v. l. Sophia Tschan, Victoria Ertl und Isabell Tschan erspielte sich einen ausgezeichneten Erfolg und 91 Punkten.
Mit sehr gutem Erfolg und 89 Punkten wurde das Klarinettentrio aus der Klasse von Heike Mayr-Hof mit v. r. Lilly Anwander, Clara Scherer und Marlene Heigl bewertet. Herzlichen Glückwunsch!