S & K umrahmte die Vernissage

1-P1010720

Bei vielen Veranstaltungen in der Region sind die SchülerInnen, LehrerInnen und Ensembles der Musikschule Wertingen mit passenden Musikprogrammen präsent.

Ein Aktivposten ist Manfred-Andreas Lipp mit seinem Saxofon, der Klarinette und den Gruppen S&K (Jazz-Rock-Pop-Folk-Latin-Gesang), Papa Lipp Combo – Jazz & More, Fünfklang (Volksmusik), Mozart-Trio (Klassik) und Saxofon-Ensemble (Originalwerke und Bearbeitungen).

Am 3. April eröffneten die in Kunstförderung kooperierenden Kommunen Buttenwiesen (Bürgermeister Hans Kaltner) und Wertingen (1. Bürgermeister Willy Lehmeier und 2. Bürgermeisterin Christiane Grandé) ihre etablierte Werkschau mit Kunstpreisen und überregionaler Bedeutung. Kulturreferent Dr. Frieder Brändle hatte bereits in seiner Begrüßung die Fäden der Vernetzung von Kunst und Gesellschaft verdeutlicht. Verena Beese, als organisatorischer Kopf und strategischer Mittelpunkt, schnürte sämtliche Funktionen und Faktoren des arbeitsintensiven Kulturprojektes zu einem Kraftpaket mit stimmiger Umsetzung für die bildende Kunst.

Mit Beifall und Lob wurde dabei die engagierte und facettenreiche Jazz-Musik von S & K (Manfred-Andreas Lipp, Saxofon und Kirill Kvetniy, Klavier) aus der Musikschule Wertingen bedacht. Die Besucher füllten den Festsaal des Schlosses und bestätigten, wie die Argumente der Redebeiträge, den Kunstschaffenden hohe Wertschätzung. Kunstpreise gingen an Dorothea Dudek, Ulrike Thiele und Danielle Zimmermann.