Das Üben hat sich gelohnt

1-20222210-Wettbewerb3-001

Erfolgreiche Bläser und Schlagzeuger aus Wertingen beim Bezirkswettbewerb

Am Wochenende fand die erste Runde des Solo-Duowettbewerbs „Concertino“, veranstaltet vom Bayerischen Blasmusikverband, in Wertingen statt. Daniela Arnold und Uwe Kaipf vom Bezirk 17 freuten sich über die optimalen Bedingungen, durch die Organisation von Karolina Wörle und die große Zahl an Wettbewerbsteilnehmern aus der Musikschule Wertingen. Erfreulicherweise ist an der Wertinger Bildungsinstitution der Abwärtstrend an Anmeldezahlen wie er in anderen Bezirken extrem auffällt, nicht zu erkennen. Im Gegenteil! Von insgesamt 34 Wettbewerbsbeiträgen wurden 30 von den Musikerinnen und Musikern der Musikschule und Stadtkapelle Wertingen bestritten. 28 solistische Vorträge und zwei Duette stellen sich dem Wettstreit. Davon wurden neun mit dem Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ bis 90 Punkte und 21 Vorträge „mit ausgezeichnetem Erfolg“ ab 91 von 100 möglichen Punkten bewertet. 14 Teilnehmer wurden in ihrer jeweiligen Altersgruppe und Kategorie „Bezirkssieger“.

9 Jahre und schon sehr erfolgreich

Die jüngsten Teilnehmerinnen waren aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp die Klarinettistinnen Sophia Steinle, Emelie Tschan und die Saxofonistin Celina Bunk mit 9 Jahren in der Altersgruppe 1b. Sie wurden für ihren mutigen Auftritt und die tolle Leistung bei ihrem ersten Wettbewerb mit 94 und 95 Punkten belohnt und zum nächsten Wettbewerb weitergeleitet. Auch die Querflötistinnen Lina Rieß, Sarah Steger, Larissa Burkard und der Schlagzeuger Maximilian Diepold starteten in derselben Altersgruppe und dürfen mit jeweils mehr als 91 Punkten zum Bundeswettbewerb reisen. In zwei Wertungsräumen wurden die Kandidat*innen von den Juror*innen des ASM, Herbert Ahne, Achim Binanzer, Melanie Hagspiel und Günther Beugel geprüft. Die höchste Punktzahl unter den Wertinger Teilnehmern erreichte die 16-jährige Fagottistin Anna-Maria Hof aus der Klasse von Jakob Yago Mut-Steinsiek. Sie wurde für ihren Vortrag mit 98 Punkten belohnt, dicht gefolgt von der Querflötistin Sofia Steger mit 96 Punkten.

Qualifiziert für den Verbandsentscheid in Buchloe

Ebenfalls über eine hohe Punktzahl und eine Weiterleitung zum nächsten Wettbewerb, der am 21. Januar auf ASM-Bundesebene in Buchloe stattfinden wird, können sich der Posaunist Ludwig Fendt (Klasse Michael Rast), die Trompeter Helmut Duschek und Lukas Egger, die Klarinettistinnen Selina Mayershofer, Lilly Anwander und Clara Scherer aus der Klasse von Heike Mayr-Hof, die Klarinettistinnen Sophia und Isabell Tschan und die Saxofonistin Sarah Wiedmann aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp freuen. Auch der Hornist Benedikt Müller, der von Markus Meyr-Lischka unterrichtet wird und der Schlagzeuger Kacper Bunkowski aus der Klasse von Dunja Lettner, erspielten sich eine Weiterleitung.

Die Trompeter*innen Leon Lettner, Paul Feldengut, Lara Gromer, Louis Bihlmayr, Max Wagner und Felix Goldschmitt freuen sich mit ihrem Lehrer Tobias Schmid über das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“. Die Saxofonistin Lucia Reiter erreichte sowohl in der Solo-, als auch in der Duowertung mit Sarah Wiedmann einen „sehr guten Erfolg“.

Maßgeblich verantwortlich für die positive Bilanz ist neben der vorausschauenden Planung der Lehrkräfte die professionelle Unterstützung durch die beiden Pianisten Angelika Iwanow und Kirill Kvetniy.

Hier finden Sie die genauen Ergebnisse:

Solo Wettbewerb Ergebnisse

Duo Wettbewerb Ergebnisse

Noch so jung und schon sehr erfolgreich sind (v. l.) Celina Bunk, Emelie Tschan und Sophia Steinle. Die jungen Damen traten in der Altersstufe 1b an und kommen aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp.
Die meisten Teilnehmer kamen aus der Trompetenklasse von Tobias Schmid. Es spielten (v. l. im Uhrzeigersinn) Max Wagner, Helmut Duschek, Lara Gromer, Felix Goldschmitt, Paul Feldengut, Louis Bihlmayr, Lukas Egger und Leon Lettner.
Selina Mayershofer, Lilly Anwander und Clara Scherer (v. l.) aus der Klarinettenklasse von Heike Mayr-Hof haben sich für den Verbandsentscheid qualifiziert.
Benedikt Müller, Horn aus der Klasse von Markus Meyr-Lischka und Ludwig Fendt, Posaune aus der Klasse von Michael Rast haben sich mit jeweils 91 Punkten für den Verbandsentscheid qualifiziert.
Aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp traten (v. r. unten im Uhrzeigersinn) Sophia Tschan, Chiara Bunk, Lucia Reiter, Sarah Wiedmann, Isabel Tschan als Solisten und auch im Duett an.
Larissa Burkard, Lina Rieß und Sarah Steger aus der Klasse von Eva Kellermann wurden alle mit ausgezeichnetem Erfolg bewertet und zum Verbandsentscheid weitergeleitet.
Die Tagesbesten aus den Wertinger Reihen waren (v. l.) Anna-Maria Hof, Fagott (Altersgruppe V – 98 Punkte) und Sofia Steger, Querflöte (Altersgruppe III – 96 Punkte).
Maximilian Diepold und Kacper Bunkowski (v. l.) aus der Klasse von Dunja Lettner erspielten sich ebenfalls die Weiterleitung zum Verbandsentscheid.