... für ein Leben mit Musik

Blog

Kinderkonzert begeistert Zuhörer

In der vollbesetzten Stadthalle demonstrierten einmal mehr das Vororchester der Stadtkapelle, die AG Kinderchor und die Gruppen der Musikalischen Früherziehung der Musikschule, wie ausgezeichnete musikalische Arbeit mit Kindern funktioniert.

Marion Bussmann begrüßte die Besucher und erklärte, wie wichtig Konzerterfahrungen auch für die Jüngsten ist. Sie bedankte sich bei den Eltern, die ihren Kindern dies ermöglichen.

Zu Beginn spielte das Vororchester unter der bewährten Leitung von Musiklehrerin Karolina Wörle in gewohnter Qualität Filmmusik aus „Krieg der Sterne“ und „Tarzan“. Das Konzert stand unter dem Motto „Von Hasen und anderen wichtigen Personen“, und so konnten bei „You’ll be in my Heart“ die Trompeten (Johanna Buchart, Thomas Briegel, Lisa Drießle, Leonhard Gerstl, Julian Neukirchner, Rainer Demmler, Michael Schäffler, Katharina Lehnert, Andreas Krebs und Dominik Sailer) als Solisten hervortreten. Mit „Rock my Soul“ ging es auch gleich solistisch weiter, denn diesmal waren die Saxofone (Marina Riemer, Mihriban Güley, Philipp Oefele, Tim Klein, Jonas Gerstmair, Ulrike Meitinger, Lisa Straßer und Lisa Schmid) an der Reihe. Das Querflötenregister (Franziska Moosmüller, Kathrin Wörle, Nicola Siebenstich, Theresa Link, Carla Prinz, Elisabeth Kolb, Elisabeth Berchtold, Stefanie Mayer, Laura Krause) glänzte als Solisten bei „Little Girl from Trinidad“. Bei diesem Stück durfte die Praktikantin der Musikschule, Daniela Malcher, den Taktstock übernehmen und das erlernte zeigen. Mit Filmmusik aus „Sister Act“ verabschiedete sich das Vororchester zunächst und machte auf der Bühne Platz für die in der Halle anwesenden „Häschen“.

Die Kinder der Musikalischen Früherziehung und der AG Kinderchor erzählten und sangen die Geschichte vom kleinen Häschen, dass krank war und gerade noch rechtzeitig zum Bemalen der Ostereier wieder gesund wurde. Unterstützt wurden die „Häschen“ an der Gitarre von Musiklehrer Michael Lopac mit seinen Schülern, an der Querflöte von Franziska Moosmüller und Kathrin Wörle sowie am Schlagzeug von Fabian Braun und Tobias Havel. Hier gilt ein besonderer Dank den beiden Lehrkräften der Musikalischen Früherziehung Gudrun Steinheber und Agata Englert. Weiter ging es dann mit der „Fuchsmusik“, bei der die AG Kinderchor zusammen mit einigen Solisten aus dem Vororchester die Hauptpersonen waren.

Nach einem kurzen Umbau übernahm wieder das Vororchester die Gestaltung des Nachmittags. Es folgte der Titel „Tiger Rag“, bei der ganz besonders die tiefen Blech- und Holzbläser (Magdalena Gerblinger, Marisa Schipf, Delia Geißler, Franziska Goldschnitt, Bernhard Wild – Euphonium, Peter Wild, Michael Launer – Posaune, Benedikt Bucher, Marlene Bettac – Tuba, Lisa Kling, Lorena Bacher, Julia Popp, Jürgen Beier – Waldhorn, Sandra Bihlmeir – Bassklarinette, Anja Buchart, Julia Wessely – Tenorsaxofon, Susanna Hein, Marie Weishaupt – Fagott) gefragt waren, bevor es mit „Turkey Drumstick“, einem Solo für Xylophon gespielt von Fabian Braun, auf die Zielgerade ging. Verabschiedet wurden die Zuhörer mit einem flotten Marschpotpourri von John Philip Sousa. Natürlich durften die Jüngsten der Stadtkapelle die Bühne nicht ohne Zugaben verlassen und so wurde noch Filmmusik aus „Fluch der Karibik“, „Smoke on the water“ und das obligatorische „We will rock you“ gespielt. Hierbei konnte sich zum Schluss noch einmal die Rhythmusgruppe (Pascal Neff, Tobias Havel, Fabian Braun, Philipp Ziegler, Katharina Grenz) hervortun. Das begeisterte Publikum beglückwünschte die Dirigentin und Organisatorin des Konzertes Karolina Wörle, und versprach beim Frühlingskonzert am 8. Mai wieder vorbeizuschauen.