... für ein Leben mit Musik

Blog

Leistungsvergleich und Erfolgserlebnisse

20130421

Beim Kammermusikwettbewerb der Musikschule Wertingen stellten sich am vergangenen Wochenende 13 Ensembles mit 51 Musikern der Jury aus Jürgen Härtel (Lauingen), Kurt-Erich Schmid (Elzee), Herbert Ahne (Welden) und Hermann Grußler (Augsburg).

In 5 Altersgruppen musizierten Holzbläser, Blechbläser und gemischte Ensembles um insgesamt jeweils 100 Punkte in 10 Wertungskriterien.

Die beste Leistung des Tages kam vom Klarinettenquartett aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp mit Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl, die 96 Punkte erreichten. Den zweiten Platz erreichte das Querflötentrio aus der Klasse von Karolina Wörle mit Katrin Wörle, Julia Mathes und Franziska Moosmüller mit 94 Punkten. Das Saxofonquartett, wieder aus der Klasse von Manfred-Andreas Lipp mit Daniel Weschta, Isabel Lacher, Sonja Kalnin und Marcel Kapfer sicherte sich mit 93,5 Punkten den dritten Platz. „Wir haben viele interessante Programme auf sehr hohem Niveau gehört“ sagte Wertungsrichter Jürgen Härtel nach dem Wettbewerb lobend gegenüber Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, der sich über alle Teilnehmer erkundigte und freute. Sechs mal konnte das Prädikat „Mit ausgezeichnetem Erfolg“ vergeben werden und siebenmal gab es ein „Sehr gut“. Die weiteren tollen Ergebnisse gab es für die Schüler und ihre Kammermusikgruppen aus den Klassen von Heike Mayr-Hof, Petra Schüßler, Gabriele Mordstein, Florian Höck, Sabrina Müller, Barbara Mayr, Tobias Schmid und Markus Mayr Lischka. „Unsere Schüler und Lehrer wissen nach diesem Wettbewerb wo sie stehen und was noch alles erledigt werden sollte, bevor wir beim ASM-Bezirksentscheid im November mit den Besten aus dem Landkreis Dillingen einen Vergleich wagen können“ so der begeisterte Veranstalter Manfred-Andreas Lipp und die zufriedene Organisationsleiterin Karolina Wörle von der Musikschule Wertingen am Ende der strengen Wertung mit dankenden Worten im abschließenden Gespräch an die Juroren gerichtet. Mit viel musikalischem Fleiß und großem zeitlichem Aufwand gehen die Musiklehrer mit ihren Schülern und Gruppen Jahr für Jahr gut vorbereitet in die Musikwettbewerbe des Bayerischen Blasmusikverbandes und von Jugend musiziert um im Leistungsvergleich zu lernen und oft auch große Erfolgserlebnisse davonzutragen.