... für ein Leben mit Musik

Blog

60 Jahre presto, prestissimo!

von Hertha Stauch

Musikschule bereitete ihrem Leiter, Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp und seiner Frau großen Empfang.

Ein doppelter Geburtstag wurde in der Musikschule Wertingen gefeiert: Musikschulleiter Manfred-Andreas Lipp wurde 60 Jahre alt – ein Ereignis, das er sich mit geringem zeitlichen Abstand mit seiner Frau Ingrid Lipp teilt. Zum eigentlichen Geburtstags-Termin, der bereits im April war, war das Paar „entwischt“ – beide hatten sich je eine Reise geschenkt und so war es kein Wunder, dass sie zum wichtigen Termin in Abwesenheit glänzten. Ungeachtet dessen begann während dieser Zeit aber in der Musikschule ein geschäftiges Werkeln, Organisieren und Proben hinter verschlossenen Türen.

So war dann bei der Rückkehr des Geburtstags-Paares die von der Verwaltungsleiterin der Musikschule, Karolina Wörle und dem Vorsitzenden des Musikschulvereins, Karl Burkart vorbereitete Überraschung perfekt. Die Lipps wussten nur, dass sie in ordentlicher Kleidung im Festsaal des Schlosses zu erscheinen hatten. Und dort ertönte zunächst einmal ein mit kräftigen Stimmen gesungenes Geburtstagslied, als das Paar die Treppe heraufmarschierte. Musikschulvorstände aus früherer Zeit gaben dem Jubelpaar ebenso die Ehre wie die Stadtkapellenfreunde und andere musikalische Wegbegleiter von Manfred-Andreas Lipp. Und natürlich auch – Stargast des Abends – Altbürgermeister Dietrich

Riesebeck mit Ehefrau Ingrid und Bürgermeister Willy Lehmeier. Beide ließen den Jubilar und seine Gattin in ihren Ansprachen im Festsaal hoch leben. Riesebeck erinnerte an die einst teilweise „skurrilen“ Diskussionen im Stadtrat, bevor beschlossen wurde, Lipp mit seinen vielfältigen wegweisenden musikalischen Funktionen in Wertingen zum städtischen Musikdirektor zu ernennen. Sogar von Größenwahn wurde gesprochen, erzählte Riesebeck. Doch der Weg sei der richtige gewesen – was Wertingens überregionale Bedeutung als Musikstadt heute zeige. Lipp habe Musikgeschichte in der Zusamstadt geschrieben, meinte der Altbürgermeister.

Bürgermeister Willy Lehmeier griff den Faden auf und charakterisierte in humorvoller Musikersprache die Persönlichkeit des Vollblutmusikers Lipp: „Moderato ist er nicht, das ist nicht sein Naturell. Presto, resoluto – das ist seine Welt!“ Lehmeier dankte dem Musikdirektor für dessen Arbeit, er habe aus seinem Beruf eine Berufung gemacht. Lipp sei nicht einfach und wolle auch nicht einfach sein. Lehmeier erinnerte an Lipps Leidenschaft für das Wertinger Freibad, für das er jedes Hindernis, auch bei erhöhter Unfallgefahr, nehme. Nach einer Zeit mit „Presto, prestissimo“ wünschte Lehmeier dem Jubilar nun für das fortgeschrittene Alter mehr „Adagio, Andante und ein Tempo ohne Termine“.

Als ein junger, aber typischer Wegbegleiter von Manfred-Andreas Lipp gratulierte Stadtkapellen-Präsident Christian Hof. Er sei an der Seite von Lipp groß geworden, erzählte Hof, dass er als junger Trompeter von Lipp musikalisch gefördert worden sei, wie dann später als Nachwuchskraft für die Führung der Stadtkapelle. Zu den Gratulanten zählte auch Dr. Rainer Schaller, Vorsitzender der Stadtkapelle Gersthofen, die mit einer ganzen Abordnung zum Geburtstagsfest gekommen war. Denn Manfred-Andreas Lipp dirigiert seit kurzer Zeit auch die Stadtkapelle Gersthofen.

Natürlich wurde dem Chef der Musikschule neben einem Reisegutschein für Berlin ein musikalisches Geschenk bereitet. Die Lehrer der Musikschule bereiteten ihm ein

wunderschönes Konzert. Mit dabei waren Petra Schüßler, Sabrina Müller und Heike Mayr-Hof (Klarinette), Wolfgang Kraemer (Klavier), Krystyna Hüttner (Violine), Hartmut Hüttner (Gitarre), Markus Meyr-Lischka (Horn) und Stefanie Saule (Akkordeon).

Auch Lipps frühere Klarinettenschülerinnen spielten für ihren Lehrer: Anna-Lena Neukirchner, Stefanie Burkart, Annika Miller und Magdalena Ferstl.

IMG_6888-1 IMG_6881
Ingrid und Manfred-Andreas Lipp wurden im Schloss von zahlreichen Gästen gefeiert. Die Musiklehrer Krystyna Hüttner, Stefanie Saule, Hartmut Hüttner und Heike Mayr-Hof (v. l.) begrüßten die Gäste mit einigen schwungvollen Walzern von Franz Lehar.
 IMG_6886  IMG_6890
Petra Schüßler, Wolfgang Kraemer und Sabrina Müller eröffneten den Festabend mit dem Konzertstück No. 2 von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Hartmut und Krystyna Hüttner (v. l.) spielten 2 Werke für Gitarre und Violine von Germani und Paganini.
 IMG_6892  IMG_4034
Überraschungsgast war der Altbürgermeister der Stadt Wertingen, Dietrich Riesebeck, der mit Gattin Ingrid zum Fest erschienen ist. Bürgermeister Lehmeier gratulierte dem Wertinger Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp und seiner Frau Ingrid Lipp zum 60. Geburtstag.
 IMG_6895  IMG_6898
Markus Meyr-Lischka und Petra Schüßler in der ungewöhnlichen Besetzung Horn und Klarinette. Zahlreiche Gäste waren der Einladung der Musikschule Wertingen zur Geburtstagsfeier von Manfred-Andreas und Ingrid Lipp ins Schloss gefolgt.
 IMG_6899  IMG_6911
Das Präsidium der Stadtkapelle Wertingen war mit (v. l.) Christian Gärtner, Heidi Gerstmair, Edeltraud Sailer und Christian Hof zur Feier erschienen. Mit einem Hornkonzert von Franz Strauss erfreuten Markus Meyr-Lischka und Wolfgang Kraemer die Festgäste.
 IMG_6904  IMG_6908
Der Präsident der Stadtkapelle Wertingen, Christian Hof, gehörte zu den Laudatoren für Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp. Dr. Rainer Schaller, als Vertreter der Stadtkapelle Gersthofen, freute sich dem Dirigenten des Orchesters die Glückwünsche überbringen zu dürfen.
IMG_6901 IMG_6912
Die ehemaligen Schülerinnen von Manfred-Andreas Lipp, das Klarinettenquartett der Musikschule, überbrachten musikalische Glückwünsche. Manfred-Andreas Lipp danke, auch im Namen seiner Frau Ingrid, für die gelungene Überraschung und freute sich auf viele Gespräche mit seinen Gästen.