... für ein Leben mit Musik

Blog

Saxofon Klänge eroberten die Zusaminsel

Eine optimale Plattform für Live-Musik ist die Zusaminsel in Wertingen. Die Freunde der Zusaminsel, das griechische Restaurant „LIMANI“ ein wunderbares Ambiente und dazu die Musik aus dem singenden Saxofon von Manfred-Andreas Lipp waren am Freitag, parallel zum Wochenmarkt, ein Ziel für viele Besucher – „Bravo!“.

Manfred-Andreas Lipp spielte als Solist, seine „papa-lipp-combo“ hatte er digital auf CD als Background dabei, Kompositionen und Bestseller aus der Pop-, Rock- und Jazzmusik, die längst Ohrwürmer und Klassiker sind. Lipp gibt dieser Musik eine komplett neue, eigene Farbe, weil er auch als reproduzierender Künstler immer emotionsgeladen musiziert und authentisch bleibt – „Musik ist Risiko“. Manfred-Andreas Lipp moderierte sein Programm mit kurzen Statements, ohne die eigene Sicht zu seiner Interpretation zu verheimlichen. Das Publikum hatte Interesse, Beifall und Lob dabei, so dass Lipp sehr motiviert ist, seine musikalische Visitenkarte und Präsenz bei gegebenem Anlass zu wiederholen und erneut abzuliefern. Das „Urgestein“ aus der Musikschule Wertingen, seit 1977 engagierter, erfolgreicher Klarinetten- und Saxofon Lehrer, hat in Wertingen über 40 Jahre Musikgeschichte geschrieben. Er musiziert leidenschaftlich mit Kollegen und Freunden aus der Musikschule Wertingen in einer großen stilistischen Bandbreite über klassische Kammermusik (Mozarttrio), Volksmusik (Vierklang), Saxofon Quartett (Die Saxofoniker), Jazz & More (papa-lipp-combo) und im Duo S&K (Saxofon/Klavier). Im Herbst sind bereits mehrere Konzerte bei Kulturreferent Dr. Frieder Brändle auf der Zusaminsel gebucht, im Festsaal des Schlosses terminiert und im Saal der Musikschule Wertingen in Vorbereitung. Der Höhepunkt wird ein Beethoven-Abend im Dezember mit einem erlesenen Programm. Bei seinem ersten Engagement seit der Corona-Krise eroberte Lipp das Publikum auf der Zusaminsel spontan und ist nun optimistisch, dass die Live-Musik auf die Bühnen zurückkehrt – bis dahin: „Keep swingin´!“